Ikonographie der Seele

Jeder Grashalm

hat einen Engel, der sich über ihn beugt

und ihm zuflüstert:

"Wachse, wachse."

- Talmud, zit. Cameron, 1996-

Ikonographie der Seele - Seelenbilder

Ikonographie besteht aus zwei Basiswörtern: IKON, "griechisch: eicon", bedeutet Bild. 

"GRAPHIE - griechisch: graphein" und bedeutet beschreiben, schreiben, malen.

 

Alles was existiert hat eine Schwingung - so entsteht ein Bild oder ein Symbol. Wir nutzen diese Tatsache für die Wiederherstellung von urspürnglicher Harmonie - einem eigenen Gesund.Sein.

 

Positive Erfahrungen wie negative Erfahrungen erzeugen Informationen wie zum Beispiel auch energetische Bilder, die der Klient entweder selbst erkennt  oder gemeinsam mit dem Coach.

 

Diese Arbeitsweise heisst fachspezifisch: Katathym-imaginäre Therapie.

 

Verletztheit ist eine lebendige Erfahrung, die sich im Leben auswirkt und auch spürbare (lebendige) Veränderungen zur ursprünglichen, unbelasteten Situation braucht - vohrher & nachher. Das bietet zugleich die Chance zur Persönlichkeitsentwicklung, wenn die Auswirkungen neustrukturiert, integriert oder losgelassen werden.

 

 

 

Raus aus zu engen Begrenzungen - hinein in das eigene Leben oder ein weiteres Lebensfeld mit Freude und Achtsamkeit und Freiheit - eines der wichtigsten Ziele für hoch.sensible Menschen