· 

Wieso läuft bei Hochsensiblen Menschen vieles anders?

Wieso läuft bei Hochsensiblen Menschen vieles anders?

Durch aktuelle Wissenschaftliche Untersuchungen verschiedender Universitäten in den USA und Leiden in den Niederlanden, ist mittlerweile erwiesen, dass Hochsensibilität eine genetische Basis hat...

 

Das Gehirn arbeitet bei Hochsensiblen intensiver und schneller in der Frequenz, was für Hochsensible "normal" ist. Das heisst sie erfassen Situationen und Themen in ihrer Komplexität scheller als andere. Sie verstricken sich evtl. in Detailgenauigkeiten und versuchen daher zu optimieren was schon optimal ist.

Auf der anderen Seite können sie aufgrund eines kürzeren oder schmäleren Balkens, der beide Gehirnhälften verbindet, neben dem schnellen Verarbeiten von Informatione (schnelles Lesen & erfassen) riechen, schmecken, fühlen und hören. Das geschieht synchron und seimisch fein.

 

Genau das lässt sie flexibel im Feintuning mit Menschen & Atmoshären in Situationen reagieren & agieren. Zwischen der Kreativität, die in diesen Situationen liegt und auch Erschöpfung, wenn zu viele Informationen einstürmen, liegt manchmal ein schmaler Grad.

 

Da sie natürlicherweise auch die Gabe zu Meditation haben oder auch Kontemplation - Stillegesprächen, inneren Dialogen - brauchen sie einen gesunden Rückzugsraum in der Welt generell und in ihrem Zuhause im besonderen. Hier holen sie sich die Kraft zu leben & zu sein; in der Psychologie bezeichnet man das als Resilienz (Selbstheilungskraft).

 

Für Erwachsene und Kinder, die hochsensibel & hochsensorisch sind, ist das enorm wichtig als Lebensmotor.

 

Was bei ihnen scheitert ist, die Art über Lob zu konditionieren; sie haben ein klares Empfinden und Wissen was ethisch ist, und gehen in die gesunde Rebellion, wenn die Umstände sich über ihnen als Druckmittel einengen. Sie kennen Würde; das ist etwas anderes als Stolz. Sie können Situationen sprengen, weil sie neben dem klaren Wissen auch die Stärke entwickeln können. Sie sind Pioniere in ihren Familien und im Freundeskreis; auch im Beruf. In diesem Sinn haben sie den "macher" in sich integriert; manchmal ist der Macher eher leise, konsequent, Ausdauer- und Hingabefähig und kann lange Zeit einfach nur Missstände duldend sein. Bis aus innerer Gewissheit sich eine Sprengkraft aus der Situation entwickelt. Das kann sich parallel zum inneren Zustand auch in äusserlichen Situationen zeigen, die dann viel Mut und Selbstvertrauen fordern in der Umsetzung.

Zu den Bereichen, die ebenfalls schlecht funktionieren, gehört Suggestion oder Hypnose. Diese steht der Authenitzität, der klaren Wahrnehmung anderer Menschen und Situationen und auch der Selbstwahrnehmung - ehrlich eigene Gefühle, eigenes Denken und Emotionen zu erkennen- gegenteilig gegenüber. Da es wichtig ist für Hochsensible selbstverantwortlich und selbstermächtigt zu leben, ist es auch total wichtig dies auch um zu setzen, um gesund zu bleiben. Selbstermächtigt zu leben heisst alles andere als isoliert zu sein; es schafft Raum für Gemeinsamkeit in gegenseitiger und eigener Verantwortung sowie in gemeinschaftlicher und dazu reifen schon ganz junge Hochsensible.

Die Gefahr ist dabei, dass sie die Verantwortung für unreife Eltern, Mütter, Väter, Grosseltern, Lehrer und andere übernehmen und denken können sie wären sie. Wenn sie lernen sich zu klären und aus dieser Verwirrung gesund zu entfernen, sind sie ihr Führungspotential auch langsam & sicher entwicklen, sonst kommt es zu missbräuchlichen Situationen; bspw. wenn sie die Elternschaft für ihre Eltern übernehmen; manche Eltern bleiben in Kindersituationen stecken und können die Kinder dann nicht ins Leben führen.

 

In diesem Sinn, sind Hochsensible Menschen frei von dem was andere Karma nennen, weil sie wohl mit Konsequenzen leben, aber in der Bewusstheit immer an ihre Seelenstärke angeschlossen zu sein und diese immer wieder zu suchen & zu finden, intuitiv.

Glückliche Umstände sind letztlich immer an ihrer Seite; auch wenn sie durch das Unverständnis anderer, deren Bewertungen und Urteile erst einmal sehr häufig auf Ablehnung oder Abwertungen treffen was ihre Fähigkeiten zu empfinden, zu Träumen & zu visualiesieren, Klar zu sein und Hintergrunde ehrlich zu erkennen, belastet.

 

Haben sich Hochsensible erst einmal "freigeschwommen", sind sie stabil, flexibel und in der Bewusstheit ihrer leichten Klarheit, der Fähigkeit andere auf dem Punkt abzuholen, total wichtig als Gegenpol zu den "anderen Normalos".

 

Hochsensibilität und feinste Sensorische Wahrnehmung sind total wertvoll und wichtig, für Paarbeziehungen, Familiensysteme und sozial-gesellschaftliche Bereiche.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0