· 

Löwenzahnorchideen ...

Was haben Löwenzahnorchideen mit Hochsensibilität oder Hochsensorik zu tun? Für sich genommen haben Löwenzahn wie Orchideen eigene pfanzliche Eigenschaften und sind eben Bestandteil der Pflanzlichen Vielfalt...

 

Wissenschaftler der Psychologie Thomas Boyce von der University of California in Berkeley und Bruce Ellis von der University of Arizona in Tucson haben für diese Kinder &  Erwachsene den Begriff: "Biological sensitivity to context" (zu Deutsch: biologische Kontextab­hängigkeit, 2005 im ­Magazin "Development and Psychopathology") eingeführt.

 

Im Grunde entspricht dieser Begriff der Bezeichnung von Elaine Aaron, die sich als erste selbst betroffene Psychologin mit Hochsensibilität oder highly sensory abilities ( hochsensorische Fähigkeiten) geschäftigt hat und das Wirkungsfeld in den Grundlagen somit in die Öffentlichkeit gebracht hat.

 

Die Entwicklung von Pflanzen wie auch menschen hängt von der Atmosphäre, der Umwelt und ihren Bedingungen ab, in denen sie wachsen & groß werden. Eine Atmosphäre des Wohlwollens (atmosphere of goodness or fit) bringt Geborgenheit, Schutz, liebevolle Fürsorge und Förderung in Einklang; auch wenn eine gewisse Fremdheit oder Andersartigkeit eines Kindes bemerkt wird. Es gibt hier alles andere als eine Krankheitsdiagnose, weil das Kind oder der Erwachsene (Frau oder Mann) eben andere Fähigkeiten, Bewusstsein & soziale Fähigkeiten sowie noch weitere Talente mit ins Leben oder in diese Familie bringt.

Meist fördern Eltern die Kinder, die so sind wie sie selbst, weil sie so glauben, dass ihre Weltanschauung auf jeden Fall weitergegeben wird ohne zu fragen, ob diese überhaupt noch relevant sind. Kinder mit anderen Gaben & Fähigkeiten werden meist sehr bewusst behindert sich zu entwicklen, weil sie dem mentalen Gedankenfeld widersprechen; auch aktiv.  Das kann auch zu emotionaler, mentaler und physischer Gewalt führen.

 

Löwenzahnkinder besitzen die Fähigkeit, unter widrigen Umständen zu überleben und auch zu gedeihen. Sie sind psychologisch außerordentlich belastbar widerstandsfähig. Vielleicht kennen Sie das Bild, in dem der Löwenzahn durch den Aspahlt bricht?!

Die Orchideen-Menschen sind alle kreativ: Künstler, Schön- und die Freigeister. Sie können diese Fähigkeiten im Beruf einsezten als: Coaches, Mentoren, Ärzte (die nach neuen Methoden arbeiten), auch Juristen oder Schreiner, Köche, Someliers usw.

 

Sie bringen neue Ideen in die Welt. Sie sind Pioniere und innovativ-revolutionär im besten Sinne. Sie wissen was wirklich magisch ist, natürliche Begeisterung & Berührtheit, die die Seele erfreut; frei von den künstlichen Aromen, Gerüchen, Texturen, Materialien und Veröffentlichungen. So ist ihnen Sinnhaftigkeit & Sinnlichkeit näher als blanke Pornographie, die sie auch nicht als inspiriernd emfpinden. Sie haben einfach natürlich Kontakt in ihrer Offenheit und ihrem Sinn für das Schöne. Sie wollen & können mit ihren Talenten berühren, aufmuntern, und bringen jederzeit ein Lächeln in das Gesicht der Menschen, denen sie begegnen. Sie haben mit ihrer natürlichen, flexiblen Art, die Möglichkeiten zu moderieren und als Mediatoren die Gegensätze zu verbinden, damit die Welt ein schönerer, friedlicherer Ort ist. Sie sind so mit allem verbunden was ist und sind daher in der natürlichen Pflicht für mehr Harmonie zu sorgen.

 

Der Unterschied zum Löwenzahnkind ist, dass die Psyche der Orchideenkinder in weit größerem Maß von ihrer Umwelt und positiven Faktoren abhängt – wichtig ist liebevolle elterliche Zuwendung, freundliche Erzieher und Lehrer oder Vorgesetzte.

Vernachlässigte Orchideenkinder verkümmern.  Bei entsprechender Förderung blühen sie total auf wie zu verwurzelten "filigranen und wunderschönen Blumen".
Das Konzept des Orchideenkinds war für etliche Genetiker und Entwicklungspsycho­logen völlig überraschend und neu. 

Taiji tu -  Auszug aus dem Text zu Orchideenkinder (https://www.fischundfleisch.com/entwirren/orchideenkinder-31701) ...

"Orchideenkinder: Das Yin im Taijitu.In vielen Perioden galten sie als die Sensibelchen. Die Kriegsunfähigen. Die Verlierer. Man belächelte ihre Fähigkeiten, die „zu nichts Zunutze“ waren. Denn schreiben, zeichnen, musizieren, schauspielern, singen, dekorieren, kreieren, gärtnern, designen: Das kann doch ein jeder, wenn er es nur wirklich wollen würde. Aber man will es nicht wollen. Hat ja schließlich keinen Wert. Für das Leben völlig unbedeutend.

 

Auch heute gelten diese Talente wieder als unwirtschaftlich, eher störend und unnötig für die Gesellschaft.

 

Eine perfekte Welt ohne Dalí, Hundertwasser, Andy Warhol, Klimt und Van Gogh?

 

Sie können sich das vorstellen? Dann lassen Sie es mich anders versuchen: Eine Welt ohne Mickey Mouse, Bart Simson, Andreas Gabalier und trendige Dirndln? Auch das fällt im weiteren Sinne unter den Begriff Kunst.

 

Diese Welt braucht die Orchideenkinder.

 

Stressempfindliche Kinder mit Neigung zu Angst und Depression entwickeln in einem Umfeld, das geprägt ist durch Missgunst, Neid und einem Gegen- statt Miteinander Konzentrationsschwächen, Hyperaktivitäts-Syndrome und Angsterkrankungen. Die Gesellschaft prophezeit ihnen daraufhin weitere psychische Erkrankungen, Drogenmissbrauch, Kriminalität und Gefängnisaufenthalte. Ein Teufelskreis hat begonnen."

 

Das Zeichen Taiji tu bedeutet, dass es hinter dem Symbol von Yin-Yang noch eine weitere Qualität gibt: der sich wandelnde Ursprung. Frei übersetzt kann man sagen, dass die Evolution weiterläuft und  damit wichtige und notwendige natürliche Veränderungen oder ausgleichende Faktoren ins Leben kommen.

 

Die hochseniblen Kinder werden in die  Familiensysteme hineingeboren wie es in Ökö-Systemen lebenswichtige Veränderungen gibt, die dann ein neues, lebendiges Gleichgewicht herstellen. Damit gibt es eben auch Herausforderungen, Neues zu integrieren und Altes, Überflüssiges zum Outsourcing abzutrennen. Eine biologische naturliche Weisheit verändert für die Zukunft - geniale Idee. Das passiert eben auch bei den Kindern & Erwachsenen, die diese Fähigkeiten & Ressourcen mitbringen; oft sind es eben Pioniere.

 

In einer Atomsphäre aufzuwachsen, die lieblos, unfreundlich und hart ist, kann es passieren, dass das Kind oder der Erwachsene an seinen Fähigkeiten zweifelt, sich dieser Zweifel verdichtet und zu irgendeinem Zeitpunkt eine innere und äussere Explosion hervorruft.

 

Die Folgen sind Underarchievertum - falsche Bescheidenheit, Tarnung von Fähigkeiten zu Gunsten einer Partnerschaft oder Familien- oder Gruppenzugehörigkeit, Selbstverleugnung & Aufopferung, Krankheiten, Minderleistung.

 

Riesige Umbrüche zum Positiven können aus dem Nichts entstehen, wenn der Druck zu groß wird und eine Explosion erfolgt. Das kann bedeuten, den bisherigen Weg radikal oder auch bewusst gestaltend und aufbauend zu verändern...

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0