· 

Information zu Merkmalen hoch.sensibler Kids

 

 

 

  • Introvertiert-zurückhaltend, bedacht, Situationen ganzheitlich vollständig erfassend und „schüchtern“ ist vorsichtig-achtsam

  • Extrovertiert bei Themen, Hobbies, die sie interessieren und motivieren zu lernen, engagiert hervorzutreten
  • „verträumt“ ist eine falsche Bewertung – alle atmosphärischen Bereiche im Klassenzimmer erfassend – auch mit der Fähigkeit, diese über die eigene innere Welt zu erkennen und zuzuordnen, ist ein Kind klar fokussiert und mit geschärften Sinnen anwesend oderparallel  in einem Resilienzraum (Fähigkeit zur Selbstheilung & inneren Harmonisierung), wenn zu viele Eindrücke & Informationen zu verarbeiten sind

  • Breite Gefühlspalette: fähig zu „Weltschmerz-Empfindung“, Traurigkeit, Wut & Zorn, grenzenlosem Mitgefühl, brillanter Klarheit (= Härte-Wertung durch die Aussenwelt) & Fokussierung & Disziplin, wenn sie etwas wirklich interessiert oder motiviert bzw. sie etwas zu tiefst ablehnen, was mit ihrer Würde alles andere als im Einklang ist (dann wirken sie störrisch)

  • Wenn ihr „Herzempfinden“ belastet ist, dann sind sie verschlossen und abweisend; während bei offenem „Herzempfinden“ ihr Sonnenschein-Gemüt alles erwärmt und herzlich durchstrahlt.

  • Unterschiedliche Schnelligkeits- und Langsamkeitsrythmen bei Leistungsforderung & Leistungsmöglichkeiten – auch im Wettbewerb nach dem Motto: „Bummeln führt manchmal eher ans Ziel“

  • Mut & Wut liegen durchaus nebeneinander bei erfahrener oder beobachteter Ungerechtigkeit

  • Introvertiert in neuen, unbekannten (im Ablaufprofil unvertrauten) Situationen, erst mit innerem Einklang werden neue Wege angegangen; Bsp.: schwimmen im Bassin ist leichter als im offenen, grenzenlosen Meer (Buchten sind besser überschaubar)

  • Schnelligkeit im Erfassen, „Lichtgeschwindigkeit“ J ./. Umsetzung L -fehlende Geduld oder auch aufgrund von körperlichen Fähigkeiten, die erst aufgrund des Wachstums entstehen.

  • Sehr kreativ

  • Sehr sensibel, sensitiv, haptisch (begreifendes Anfassen von Materiellem), sinnlich und sinnhaft orientiert

  • Mangelndes oder befremdetes Selbstbewusstsein

  • Sehr gutes soziales Verhalten – „spirituell“

  • viel und breites Mitgefühl & großes Hilfsbereitschaft

  • mangelndes Interesse an gewissen Unterrichtsthemen und

  • mangelndes Verständnis für manche pubertären Verhaltensweisen innerhalb des eigenen Geschlechtes oder eben auch zwischen den Geschlechtern; gerade was den Kontakt zwischen Hochsensiblen & weniger sensiblen Menschen betrifft – erzeugt Gefühle von Unverstandensein und Ablehnung gegenseitig.

  • Grosses Interesse an lebensnahem Unterricht: Politik, Biologie, Physik & Technik, Sachkunde, Philosophie & Ethik; „Lernen in der Lebensschule“  J

  • Lehnen jegliche Gewalt, Missbrauchsformen ab

  •  Unwohlsein bei Unruhe in Klassenzimmern und anderen öffentlichen Räumen oder auch in Familien oder einem Elternteil / Großelternteil /Onkel / Tante- feinstes Gespür für Manipulation und Unwahrheiten oder Halbwahrheiten – ohne selbst Kontrolle ausüben zu wollen. Auch das feine Gespür, wem es „schlecht“ geht (Traurigkeit und Sorgen bei Klassenkameraden oder Lehrern wahrnehmend)

  • Ausgeprägtes Gerechtigkeitsgefühl & Power für Durchsetzung; Führungspotential (vorausschauend, Pionier)

  • Verständnislosigkeit bei Liebesentzug als Erziehungsmaßnahme; Liebe IST immer da & bedingungslos & selbstlos!

  • Angst vor Liebesentzug, gleicht einem tiefen Vertrauensbruch

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0