· 

Hoch.Sensibilität & Spiritualität

Das Wort "Spirit" bedeutet Geist.

Menschen, die sich mit Indianischer Kultur beschäftigt haben, kenne den begriff. In der Christlichen Kultur ist der Begriff ebenso bekannt wie im Islam; es ist etwas Übergeordnetes, das eigenständig existiert.

Es gibt Geistheilung, als Form ganzheitlicher - holistischer - Heilweisen für Menschen und Tiere:

 

Ich bin alles andere als eine Esoterikerin, dazu lehne ich etliche Aussagen und Verständnisformen ab wie das ein Kind den missbrauch von Eltern oder einem Mann, einer Frau ertragen muss, weil es im früheren Leben mal ein Täter war und nun das Opfer. Aus meinen psychotherapeutischen Ausbildungen habe ich dafür ein anderes Verständnis und als Coach für Hoch.Sensibilität erweitert sich dieses Verständnis noch einmal. Im Täter-Opfer-Muster fest zu hängen schafft nur neues Leid und manche Menschen sehen darin auch die Berechtigung. Ich habe eine Ausbildung für Traumata-Auflösendes Arbeiten und einige Menschen auf dem Weg aus traumatischen Lebenssituationen begleitet.

 

Ethik ist eine natürliche, angeborene Leitlinie, die jedem Menschen zu eigen ist. Erst durch Erziehung, Medien und Beobachtungen entwickelt sich ein Verhalten, dass von sozial-gesundem Leben abweicht. Das hat gute wie schlecht Konsequenzen für Kinder wie Erwachsene.

 

Hoch.sensible Menschen sind wahrnehmungsbegabt; sie blicken einfach "hinter Oberflächliches und Oberflächen"; in andere Felder wie die Aura, oder in Past lifes - frühere Leben - sofern ein Mensch mehrmals gelebt hat. Es gibt auch Menschen, die zum ersten und einzigen Mal auf der Erde sind.

Lernen sie ihrer Intuition zu vertrauen, dann handeln sie besonnen mit Freude und Spontanität. Etwas völlig anderes als Leichtsinn. Sie verurteilen nicht, allerdings unterscheiden sie und das fordert Konsequenz in ihrem Leben.

 

Weisheit ist ihnen angeboren; der Angriff , die Unerfahrenheit, die Unkenntnis, dass auch junge Menschen wissend sind, ist bei New Age Themen offenbar; Kristallkids/-Erwachsene oder Indigos sind eben Hoch.Sensible Menschen.

 

Mit der Fähigkeit hochempathisch, also telepathisch begabt zu sein, ergibt sich ein ganz anderes Lebensfeld: von normaler bis extremer Anpassungsfähigkeit und Einfühlsamkeit gehen die Möglichkeiten für Vielfühler, in das Talent Situationen und Profile sofort zu erfassen und innovativ zu handeln. Für Nichtempathische Menschen eine Herausforderung, die auch in Ablehnung eines Hoch.Sensiblen führt oder in die Zuordnung hysterisch zu sein oder naiv wie ein Esoteriker. Da hilft dem Hoch.Sensiblen nur diesen Menschen stehen zu lassen in seinen Werturteilen und zu gehen.

 

Konsequenz bedeutet auch, dass ein Hoch.sensibler mit den vielen Eindrücken im Alltag: Menschen, Situationen & Atmosphären wahrzunehmen, sie zu sortieren, echt gefordert ist und daher Grenzen setzen muss und Auszeiten nehmen, um zu regenerieren. Und sich wieder auf den Lebensfluss mit Leichtigkeit und Freude einzulassen.

 

Gesellschaftskonform ist leider bisher oft das "in jedem Fall zur Verfügung stehen zu müssen" am Rande der Selbstaufopferung, Klatsch-Voyeurismus aus der Tatsache, dass andere mehr oder besser wissen wie es dir geht. Daher sind manche Menschen total abgeschnitten von ihrer Inneren Weisheit/Stimme und projiezieren dann ihre Aufgaben und Probleme auf andere. So entstehen legitimierte Übergriffe, die nichts mit gesunder Nächstenliebe, eben Spirituell-natürlich-gesundem Verhalten zu tun haben.

 

Hoch.sensible haben den "Draht" zu und für sich und ein selbstgestaltes Leben, auch im Vertrauen, dass wenn eine Tür zu geht, neue Türen sich öffnen.

 

Dazu können sie ihre Wahrnehmungbegabung, Selbstgenügsamkeit & Selbstzufriedenheit sowie die Fähigkeit zur Mediation oder Stille-Dialoge (Kontemplation) oder Remote-Viewing  (sich in eine Situation einfühlen und sie so scheinbar entfernt & verinnerlicht betrachten) nutzen und lösungsorientiert, geistig, körperlich, seelisch bewusst  im Einklang mit sich leben und Gemeinschaft gestalten. Es sind letztlich die wichtigen Soft Skills, die alle brauchen.

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0