· 

Schatten oder Hüllen - Persönliche Auseinandersetzungen mit negativen Informationen

Schatten oder Hülle?!

Wichtige Unterschiede in der Persönlichkeitsentwicklung von Hoch.Sensiblen Menschen.

Menschen, die sich schon mit Themen der persönlichen Entwicklung befasst haben, kennen das Thema "Schatten".

 

Für die Hoch.Sensiblen menschen führe ich ein anderes Phänomen auf: der "Imprint"! Ein starker persönlich erfahrener Eindruck, der belastend für die wesentlich, persönliche Entwicklung ist. Dazu gehören physische Erfahrungen der Gewalt bis hin zu geäusserten Werturteilen anderer Menschen, die für uns im Kindes- oder Erwachsenenalter eine wichtige Bedeutung hatten. Evtl. wurde diese Bedeutung unbewusst oder bewusst gebraucht bzw. missbraucht.


Was ist ein Schatten? Gedanken, Emotionen und Erfahrungen, die Menschen  ablehnen. Schatten können Fähigkeiten sein, die wir bewerten und beurteilen. Sie können auch Projektionen sein, also Eigenschaften und Talente anderer Menschen, die wir beneiden oder bewundern. Das heisst wir erkennen etwas von ihnen an, dass wir uns selbst nicht zuordnen (können).

 

Wir haben alle unterschiedliche Körper, Haare usw. So haben wir auch Unterschiedlichkeiten. Das heisst wir können alles andere als alles, jeder kann etwas anderes!.

So wie es Normalwahrnehmende mit ihren Fähigkeiten gibt oder Menschen, die zu Gefühlsblindheit und zu  der Unfähigkeit Empfindungen / Gefühle zu empfinden und/oder auszudrücken (Alexithymie heisst dieses Phänomen, dass  in allen Gesellschaftsschichten & Kulturen zu finden ist. Es kann unter anderem mit der Hirnreifeprozessen zu tun haben) Es gibt Normalintelligente Menschen und hochbegabte Menschen. 

 

Sich zu vergleichen, behindert das Bewusstsein wer man ist; ein Gänseblümchen, eine Buche würden nie versuchen eine Lotusblüte oder ein Mammutbaum zu sein. Vergleich setzt einen Menschen entweder herab oder erhöht einen Menschen.

Es gibt  keine Chancengleichheit in diesem Sinn.

 

Wenn ein Normalwahrnehmender sich trennt von negativen Verhaltensweisen, dissoziiert er.  Er projieziert etwas, Verhaltensweisen und Aussagen, die er sich nicht erlaubt in einer Situation auf andere beteiligte Menschen. Das hat zur Folge, dass andere Schuld haben oder dafür verantwortlich sind, das es dir gut geht bzw. schlecht. Dieses Verhalten ist alles andere als wirklich erwachsen.

 

Familienverhalten, Beobachtungen wie Beziehungen sind (funktionieren), eigene Beschlüsse aus der Kinderzeit prägen dann das Leben. Das kann Sicherheit vermitteln; genauso wie es ein Wachstum aus den falschen oder überholten Botschaften verhindert.

Gruppenzugehörigkeit ist hier ein wichtiger Faktor, den manche erhalten wollen oder im Sekundärgewinn auch erhalten. So "sorgt" man sich um sie, hat Mitleid oder sie können es lassen sich mit (noch) fremden Lebenssituationen auseinander zu setzen und neue, eigene, verantwortliche Entscheidungen zu treffen.

 

Ein Schatten verselbständigt sich wie zu einer eigen Person; einmal zornig zu sein ist ein Ventil. Zorn kann allerdings auch eine chronische Charaktereigenschaft werden und das ist dann ein Schatten.

 

Fein- oder Klarfühlige Menschen empfinden diese Schattenanteile, die andere von sich selbst ablehnen: Eigenhass, fehlenden Selbstliebe, Zorn auf sich selbst, Neid, Eifersucht, Gier und andere Emotionen. Es sind eigenständige Psychogone, die schneller reagieren mit den Emotionen anderer Menschen.

 

Letztendlich führen diese Formen zu Psychosen, schizoiden Störungen, die dann mit einem Psychotherapeuten behandelt werden müssen. Auch Borderliner - Menschen, die über die Grenzen anderer gehen und dazu auffordern, in ihren Bewertungswelten zu leben. Dafür lügen sie bewusst und manipulieren negativ.

 

Für Hoch.sensible Menschen ergibt sich ein anderes Profil der Persönlichkeitsentwicklung: sie haben Imprints. Klarsichtige nehmen diese "Eindrücke" als "dunkle Punkte " oder "Löcher " in der Aura wahr. Dabei sind es enorme Verdichtungen, die mentale, emotionale, körperliche und spirituelle Informationen eingelagert haben.

 

Humanenergethiker/Heiler wie ich erhellen diese dunklen Punkte und Flecken um sie ganz zu lösen oder im Zusammenhang mit Seelenaufgaben und Fähigkeiten, die zu Berufungen führen zu entdecken.

 

Im Coaching gibt es weitere Möglichkeiten, diese dunklen Formen von Unbewusstheit sanft & klar auseinander zu pflücken und in Grundlagen bewusster  Möglichkeiten und Entscheidungen zu wandeln.

 

Autorin: Cornelia Rosina Wunder, Coach für Hoch.sensible Menschen, Humanenergethikerin/Heilerin

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0